Donnerstag, 12. März 2015

Bolerojäckchen oder ein Rechteck wird rund.

Es gibt nicht Schöneres für mich, als wenn die letzte Masche eines Strickstückes abgekettet ist.
Dann ist das Projekt endlich beendet und es stellt sich die bange Frage: "Passt es überhaupt und steht es mir?" Weil zwischen dem Kauf der Wolle und dem fertigen Strickstück können bei mir Welten liegen.


Am liebsten hätte ich meinen neuen Bolero gleich heute angezogen, aber zum im Büro sitzen war mir das dann mit kurzen Ärmeln doch noch zu kalt.


Anleitung: Nineteen Twenty Shrug zu finden auf ravelry (Anleitung nicht kostenlos)
Wolle: Lana Grossa Fine Degrade

In letzter Zeit hab ich im Akkord gestrickt, meine Handgelenke danken es mir gerade mit konstanten Schmerzen ;o(
19 offene Projekte habe ich noch. Aber die laufen mir ja nicht weg ...
Aber es ist schön, wenn die Wolltüten langsam leerer werden.

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, das ist ein tolles Bolero! Vor allem der Zopf in der Mitte mit dem Lochmuster sieht super aus. Wie gleichmässig Du strickst, das ist ja faszinierend. Wenn ich re und li stricke, was ich nicht wirklich oft mache:-) sind meine rechten Reihen viel lockerer als die linken und das sieht nicht gut aus.
    Das ist ja nicht so gut, dass Deine Handgelenke so weh tun, wo Du noch 19 Projekte am laufen hast:-) Vielleicht, wenn Du sie mit Stulpen wärmst?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!
      So gleichmäßig stricke ich eigentlich auch nicht, aber diese Wolle liefert ein wunderbar gleichmäßiges Strickbild. Ich war selber total überrascht ;o)
      Ich glaube, ich werde in nächster Zeit mal wieder was nähen und etwas weniger stricken.
      Viele liebe Grüße
      Astrid

      Löschen