Mittwoch, 20. März 2019

Wer im Sommer einen neuen Pulli tragen will, sollte im Winter anfangen zu stricken

Naja, ok, den Pulli hier hatte ich schon im Oktober angefangen.

Ich hab immer gerne ein simples Zweitprojekt auf den Nadeln um z.B. unterwegs stricken zu können...





Anleitung: Blanca Julep Tee von we are knitters
Wolle: we are knitters The Cotton

Ich habe Wolle und Anleitung zusammen als Strickpaket gekauft - gab's leider nur noch in Größe M (normalerweise trage ich XXL).

Ambitioniert?

Nö. Nach meiner Erfahrung mit dem Slushies Top von we are knitters und meiner lockeren Strickweise, weiß ich, dass ich maximal Größe L stricken darf sonst leiert's - aber gewaltig.
(Das Slushies Top war nach 2x tragen ein Kleid *lach*).

Aber natürlich ist Größe M ein bisschen spack.
Also habe ich beim Zusammennähen einfach vorher noch ein paar Reihen zwischen Vorderteil und Rückenteil auf beiden Seiten drangehäkelt. Soviel Wolle war zum Glück übrig.

Jetzt sitzt es gut. Und ich hoffe, dass dies dem Top auch ein bisschen Halt gibt.

Also - Temperatur … ich wär' dann so weit.



Astrid

Montag, 18. März 2019

#11/52 2019

Himmel- und sonstige Blicke vom 11.03. - 17.03.2019



Gesehen:

Sonne, Wolken und Regen

ein Geburtstagskind

leckeres Essen



Gehört:

viel Musik auf der Arbeit - wenn zwei Leute gleichzeitig telefonieren, ist es mit meiner Konzentration Essig

Neuigkeiten aus der Schule

Neuigkeiten aus dem Leben anderer Menschen

meine Schwester

meine Mutter



Gekauft/Gebucht:

Hemd und Weste für Sohnemann - es geht Ende März in die Oper mit der Schule (Fidelio)



Getroffen:

schon wieder liebe Kollegen



Gelesen:

angefangen: John le Carré - Schatten von gestern (Ein George-Smiley-Roman)



Gemacht:

Geburtstagsgeschenke eingepackt

die Wohnung dekoriert

Staub gesaugt

dem Mann hinterher geräumt

dem Kind hinterher geräumt



Gedacht:

wo die letzten 13 Jahre geblieben sind und ob ich möchte, dass die nächsten 13 Jahre wieder im Nirvana verschwinden oder ob ich einfach was anderes mache



Geschrieben:

Mitschriften

Kurznachrichten

bitterböse Mails - sie direkt wieder gelöscht - und noch mal etwas freundlicher formuliert (ist das schon gelogen?)



Gestrickt/gehäkelt:

weiter am F-A-B-zF-Schal gestrickt (Jahresprojekt)



Genäht:

nüscht



Ge-Appt:

nix Neues




Gegessen:

nicht klimafreundlich, da zu viel Fleisch und zu viel Flugobst



Getrunken:

Weißwein

Rotwein

Bitter Lemon

Kaffee, Kaffee, Kaffee



Gesportelt:

3x in der Woche die Übungen der Sport-App

zum Auto oder Bus und wieder zurück gehumpelt (Voltaren habe ich nur benutzt, weil wir nix anderes im Haus hatten)



Angefangen:

neues Buch - siehe lesen



Beendet:

nix



Hinweis: Für alle hier vorgestellten Apps, Bücher und Dinge bekomme ich kein Geld!



Tschö und einen guten Start in die Woche


Astrid

Dienstag, 12. März 2019

12 von 12 - 03/19

Der Tag beginnt, die Achilles-Sehne schmerzt immer noch.


Wie immer: Kaffee und Lektüre

Danach geht es ab zum Friseur


Auf dem Weg zur Arbeit die Knospen an den Zweigen beguckt

Wenn's im Meeting keinen Stuhl mehr gibt, dann sitzt man auch mal auf dem Sideboard.

Da hat einer eine Menge Kamelle in der Küche deponiert.

Blick aus dem Bürofenster: Krankenhaus Holweide, gehen wir 3 Tage in die Zukunft und 13 Jahre in die Vergangenheit, dann lag ich da irgendwo im Kreißsaal :-)


Ob mich der 5. Kaffee endlich mal wach macht?

Ok - jetzt bin ich wach. Latein scheint echt nicht sein Lieblingsfach zu sein ...


Lesen wir uns doch lieber erstmal das Tagesmotto der Fastenaktion durch ...

Die Puderpinsel brauchen auch mal ne Waschung.


Und mein neues Uhrenarmband ist heute gekommen.

Yay - 12 von 12 vor 18 Uhr.


Damit jumpe ich zu Caro von Draussen nur Kännchen.


Tschööö


Astrid

Sonntag, 10. März 2019

#10/52 2019

Himmelsblicke vom 04.03. - 10.03.2019




Gesehen:

Sonne, Wolken und Regen

Umzugskartons

ganz viele Kanadagänse (die lieben die Wiesen und den See, da wo ich arbeite)

leere Büros an Rosenmontag und Karnevalsdienstag

Knospen, Knospen, Knospen

Tulpen, Narzissen

die Blüten meiner Christrosen





Gehört:

das Album "re:member" von Ólafur Arnalds

das Album " High as Hope" von Florence + The Machine

den Sturm, der um's Haus tobt

Wahrheiten, Halbwahrheiten und keine Wahrheiten

das Vogelkonzert am Morgen

Abschiedsworte

das Rattern meiner Nähmaschine und meiner Overlock



Gekauft/Gebucht:

Musik

Tulpen, Narzissen

schöne Bänder bei farbenmix

die Sport-Schnittmuster von pattydoo



Getroffen:

liebe Kollegen



Gelesen:

Ferdinand von Schirach "Der Fall Collini" - ich hatte einen Trailer für die Verfilmung gesehen.

Eure lieben Kommentare, den Blog nicht zu schließen. DANKE!
(Ich hab einfach das Gefühl, es ist alles langweilig, beliebig, austauschbar. Einsichten in ein kleines Leben.)



Gemacht:

die zwei zusätzlichen Stunden, die ich wieder zu Hause bin (habe auf 80% verkürzt) einfach nur verdaddelt und mich gefreut zu Hause zu sein.

eine Petition gegen jugendgefährdende Spiele auf einer beliebten Spiele-Plattform unterschrieben

die Karnevalssachen zusammengepackt

Päckchen abgeholt

die letzte Rate beim Firmenleasing für mein E-Bike überwiesen - jetzt gehört es mir :-)



Gedacht:

dass das Leben nicht einfach nicht, aber das Sterben noch viel schwerer sein kann
/die Mutter einer Freundin ist gestorben/

an die starken Frauen in meiner Familie - meine Großmütter - die diesen ganzen Kriegswahnsinn durch gemacht haben. In West und in Ost. Mit Kindern oder nur mit einem Kind, mit Eltern, in dem Dorf in dem sie groß geworden sind oder mit Flucht und Vertreibung, mit Mann im Krieg oder komplett ohne Mann. Mit Arbeiten und Schuften, nix 30 Stundenwoche. Mit Machen - nicht große Reden schwingen



Geschrieben:

Rechnungen

E-Mails

Einladungen



Gestrickt/gehäkelt:

weiter am F-A-B-zF-Schal gestrickt (Jahresprojekt)

weiter am Tuch gestrickt


Genäht:

das fertige Bündchen an den Pullover - passt wackelt und hat Luft



Ge-Appt:

ein bisschen Insta

ein bisschen Ravelry

meine Sport-App

meine digitale Waage (also wenn die Zahl stimmt, cool!)

Bankgeschäfte

meine Kindle-App aufgeräumt




Gegessen:

lecker Finger-Food

Eis am Stiel, Eis im Becher

Bratkartoffeln mit Spiegelei

Spaghetti Bolognese

Knäckebrot

Matzen
/ich liebe entweder ganz frisches Brot oder total knackiges Brot/



Getrunken:

ProSecco

Sekt

Rotwein

Kaffee

Pfefferminztee

Still-Tee ;o)  (Anis-Fenchel-Kümmel)



Gesportelt:

3x in der Woche die Übungen der Sport-App

seit langer Zeit mal wieder zu Kraft-in-der-Dehnung gegangen



Angefangen:

zu fasten (siehe 7 Wochen ohne)



Beendet:

nix




Hinweis: Für alle hier vorgestellten Apps, Bücher und Dinge bekomme ich kein Geld!



Tschö und einen guten Start in die Woche


Astrid


Donnerstag, 7. März 2019

Tonne oder Schneiden? - Teil 2

Vor 6 Jahren (!) strickte ich mir einen Pullover.

Bild ist von der Seite der Designer pickles.no - ich hatte leider kein komplettes Bild meines Pullovers

Der Mellow Sweater. Von Pickles.no.

Ich liebe ihn, habe ihn aber immer ungern getragen.
Die untere Rollkante war zu eng gestrickt und damit rutschte der Pulli immer hoch bzw. war halt zu kurz (Apfelform oder O-Form oder ... you know?)

Also was tun?


Kurz entschlossen die zu enge Kante mit der Overlock abgeschnitten.

Juchhu - jetzt ist er weit genug. Sieht aber ein bisschen usselig aus und rollt sich unschön.

Überleg, überleg …


Et voilà: Ein Fertigbündchen von hier angenäht.

Sieht fein aus und jetzt ist er auch nicht mehr zu kurz.


Astrid

Mittwoch, 6. März 2019

7 Wochen ohne 2019


Ich will nie mehr lügen. Ich will jeden Satz auch so meinen.
 Lied "Alles neu" von Peter Fox (Album "Stadtaffe")






Aschermittwoch - Herzlich Willkommen in der Fastenzeit.


Zum 6. Mal mache ich dieses Jahr bei der Fastenaktion 7 Wochen ohne der evangelischen Kirche mit. (Werbung, da Namensnennung)

Mal ehrlich!

Passt doch einfach perfekt in die Zeiten von "Fake News" und "Alternativen Fakten".

Aber was ist Lüge? Und was ist Ehrlichkeit?
Ist Nicht-Sagen lügen?
Ist Ehrlichkeit auch Wahrheit?
Ist meine Wahrheit auch deine Wahrheit?
(Wer jemals mit jemandem über Farben geredet hat weiß, dass Blau nicht gleich Blau ist.)
Bedeutet Wahrheit objektiv zu sein?
Ist Ehrlichkeit immer gut?
Muss man "schonungslos" ehrlich sein?
Und ist man wenigstens ehrlich zu sich selbst?
Ach ja - und ist Ehrlichkeit respektlos oder respektvoll?


Ja, ich gebe es zu. Ich lüge. Täglich. Aus Höflichkeit. Weil ich keine Lust auf Stress hab. Als Notlüge. Um andere besser dastehen zu lassen. Um mich besser dastehen zu lassen.


Du sollst nicht lügen!

Daher mal: Sieben Wochen ohne Lügen - vielleicht gibt es Antworten und wenn nicht, hat man sich wenigstens mal Gedanken gemacht.

Wer Lust hat, macht mit. Ob mit oder ohne Religion oder Kirche. Einfach so.


Ich möchte gerne zu der Aussage kommen, die ganz oben am Anfang steht:

Ich will jeden Satz auch so meinen.



In diesem Sinne: Fröhliches Fasten



Astrid


Dienstag, 5. März 2019

5 Fragen am 5.

Ganz spontan habe ich mir JETZT überlegt bei dieser Aktion von Nic luzia pimpinella mitzumachen.



1. Sagst Du immer was Du denkst?


Oh mein Gott - NEIN, dazu denke ich a) zu schlecht über die Menschen und empfinde ich mich b) als zu ungebildet.





2. Wirst Du immer dort wohnen bleiben, wo Du nun wohnst?


Schön wär's. Ich wohne dieses Jahr seit 20 Jahren in Köln - so lange wie noch nie zuvor an einem Ort. Aber wer weiß schon was das Leben bringt...





3. Wie klingt Dein Lachen?


Dreckig und laut. Mich hört man immer schon von weitem.
Frei nach Hildegard Knef: ne Dame werd ich nie!
Angefangen damit habe ich nur um meine Unsicherheit zu überspielen. Heute ist es mein Ding, das gehört einfach zu mir.


Falls einer fragt: das ist die Ostsee …

4. Was war Deine weiteste Reise?


4 Wochen Neuseeland 2003, mit meinem damaligen Freund (als wir die Reise gebucht hatten, kannten wir uns gerade ein paar Monate) - meinem jetzigen Mann. Ich hatte einen Riesenbammel, denn ich war vorher noch nie so weit und so lange mit einer Person unterwegs gewesen. Es hat super geklappt und seitdem bin ich ein Pack-Minimalist. Am liebsten reise ich mit einem kleinen Koffer oder einem Rucksack.



5. Was kannst Du stundenlang tun, ohne dass Dir langweilig wird?


Lesen, Stricken und mir fremde Städte angucken und Leute beobachten.


In diesem Sinne - ich geh jetzt mal die Nadeln schwingen …


Astrid