Sonntag, 15. November 2020

Halswarm

Ich kann an vielen Stellen meines Körpers frieren - nur nicht am Hals und an den Füßen.

Da werde ich unleidlich.

Darum besitze ich neben vielen warmen Socken auch eine Unmenge an Schals, Tüchern, Cowls, Loops ...

Und dann braucht man noch einen warmen Kragen.

Der schmiegt sich schön eng um den Hals und kann unter super unter Jacken, Blusen aber auch über Pullovern getragen werden.







Anleitung: Helena Balaclava von purlBknit. (zu finden auf etsy)
Wolle: Lana Grossa Alto Moda Cashmere

Die Konstruktion dieses Kragens ist der Hammer. Sieht sehr komplex aus, aber es sind "nur" Zu- und Abnahmen und verkürzte Reihen.

Die Wolle ist schön kuschelig und er trägt sich echt gut.

Im Moment ist es aber leider noch zu warm...




Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!


Astrid


Samstag, 14. November 2020

12 von 12 am 14. - 11/20

 

Während das Kaffeewasser kocht, kann man ja mal ein bisschen fegen ... 06:26 Uhr


Na, das ist doch mal eine nette Geste der Landesregierung   06:29 Uhr


Draussen schwelgt der Himmel in Pink   07:40 Uhr


Der Kater kuschelt auf dem Sofa    07:41 Uhr


Um 08:00 Uhr beginnt die erste Besprechung - also mal hurtig den Rechner hochgefahren.


Die erste Nervennahrung ist nötig ...    09:53 Uhr


Nach 3 Stunden diverser Besprechungen mal die Beine vertreten    11:16 Uhr


Das Mittagessen aus der Kantine - der Caterer verkauft dort "Alles drin Tüten" für 2 Personen - ich bin gespannt  11:19 Uhr


Zwischendurch mal die Spülmaschine ausräumen   11:20 Uhr


Fein säuberlich die Zutaten aufgereiht - jetzt geht's ans Kochen    12:32 Uhr


Hmmm - das war lecker, reicht sogar für 3 Personen    13:11 Uhr


Zum Nachtisch Vanilleeis mit Quittenkompott    13:25 Uhr 


Der Rest des Tages wird mit Arbeit verdaddelt.

Und so gehen die Monate ins Land.

Noch 3 Wochen - dann sollte es endlich mal ruhiger werden...

Falls nicht, muss ich die Notbremse ziehen - mein Körper rebelliert.


Kann ich noch zu Caro hüpfen?


Tschö


Astrid


Samstag, 7. November 2020

Der Eulenpulli - Owls

Am 13. November 2010 habe ich in diesem Blog den ersten Eulenpulli präsentiert.

Um das genaue Datum zu finden bin ich tief in mein Blogarchiv gestiegen und musste erst mehrere Jahre durchforsten...

Kleine Frage nebenbei: 

Was macht ihr mit Links, die nicht mehr funktionieren? Mistet ihr eure alten Blogbeiträge regelmäßig aus?


Aber zurück zum Eulenpulli oder besser Owls.

Eine Freundin kam damals mit der Strickanleitung an und wollte wissen, ob dieser Pulli kompliziert zu stricken wäre. Die Anleitung: auf englisch. Eine meiner ersten englischen Strickanleitungen. Ich schnappte mit ein großes Knäuel Plastikwolle von Woolworth - war ja nur ein Testpulli um die Anleitung zu verstehen - und legte los.

Tja, es war und ist der beste Pulli ever und der Beginn einer großen Liebe zu englischen Strickanleitungen. Wo in deutschen Strickanleitungen zu dieser Zeit noch quadratisch - praktisch - gut vorherrschte war diese Strickanleitung auf Figur geschrieben und saß auch noch perfekt. Meine Wollwahl habe ich sofort nach Beendigung bereut.

Es sollte aber noch mal 10 Jahre dauern bis ich den 2. Anlauf in Angriff nahm. 


Na? Wer erkennt die Eulen?



Anleitung: Owl von Kate Davies, Anleitung zu kaufen auf ravelry

Wolle: Perú von Filati da Collezione - ein Wolle/Alpaka/Acryl-Mix


Als ich damals den Pulli strickte, war Kate Davies noch gar kein Begriff für mich. Heute ist sie eine meiner Lieblings-Strick-Designerinnen.

Ein paar der Eulen bekommen noch Knopfaugen.

Anfang der Woche mit 21 Grad war dieser Pulli viel zu warm, aber in der Zwischenzeit ist es deutlich kälter geworden und jetzt wärmt er ganz wunderbar.


Schönen Samstag, tschö


Astrid


Sonntag, 1. November 2020

Filzpuschen

Die Herren im Haus wollten mal wieder Puschen.

Im meinem Vorrat fanden sich noch zwei Pakete Filzwolle - wohl schon älter - denn das Gummi, welches die Nadeln zusammenhalten sollte, war schon weg gebröselt ... *räusper*

Schnell gestrickt:

Größe 47 - vor dem Filzen

4 Tennisbälle und eine Waschmaschine später:


Größe 47 - nach dem Filzen


Für Sohnemann sind wir mittlerweile bei 43:



Dann hoffen wir mal, dass die Herren jetzt warm durch die kalte Jahreszeit kommen.

Tschö


Astrid


Samstag, 31. Oktober 2020

12tel Blick / Oktober / 2020

Nach der Umstellung auf die Winterzeit wird es mir einfach zu schnell dunkel.

Heute habe ich es noch bei einiger Helligkeit zum meinem Fotostandort geschafft.

Abendstimmung und ein Himmel wie gemalt:


31.10.2020, 16:18 Uhr

Das Wetter war herrlich und so tummeln sich einige Leute im Park.

Wir müssen noch einkaufen und sagen dem Blick für diesen Monat "Auf Wiedersehen!".


Hier der Überblick:



Und ab zu Eva!


Tschö


Astrid

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Ne Manchester-Buxe

Ja, so hießen Cord-Hosen in den 70ern: Manchester-Hosen. Cord wurde früher vor allem in Manchester (England) produziert.

Damals bei uns in Österreich hießen sie auch: Schnürlsamt-Hosen.

Egal. Jedenfalls hatten meine Schwestern eine und ich nicht!

45 Jahre später kann ich mir eine nähen. ;o)

Mit genauso einem schönen Schlag - nur in einer schöneren Farbe. Dazu meine Kickers-Schuhe (in dunkelbraun) und mein vor Jahrzehnten gestrickter Poncho - fertig sind die 70er:



Anleitung: Hose "Woodstock" von Manjipuh - zu finden auf "makerist" 

Dieses Mal habe ich die Hose nur um 4 cm verlängert (bei der Jeans waren es damals 10 cm), weil ich sie unbedingt auch mit flachen Schuhen tragen möchte.

Stoff: dunkelroter Cord und curryfarbener Paspel von Stoff und Stil.

Leider kein gutes Foto-Licht - daher hier die Details:




Und die Farben passen perfekt in den Herbst - Oktoberkind halt ... !


Tschö


Astrid

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Socktober 2020

Der Oktober hat sich mittlerweile fest zum Sockenstrickmonat gemausert.

Der Hashtag #Socktober trendet auf Instagram und ravelry wie jeck.

Da kann ich doch nicht außen vor bleiben.


Meine Socken vom diesjährigen Socktober sind auch von Tanja Steinbach:



Anleitung: Socktober 2020 von Tanja Steinbach

Wolle: Wolle Rödel Strumpfwolle Color 4-fach


Was mir sofort gefiel: ein schönes kleines Muster - Dreiecke mit kleinen Löchern.

Klar, sehen Socken, die komplett mit einem aufwändigen Lace-, Zopf- oder sonstigen Muster gestrickt sind, toll aus.

Aber a) sieht man das selten im Schuh und b) kann es auch drücken.

Mir sind am liebsten einfache Standardsocken. Da darf dann ruhig die Wolle der Star sein.

Bei dieser Wolle gefiel mir der Farbverlauf mit Braun und Blau.

Und ich bin - leider oder zum Glück - kein so'n Monk, bei dem der Farbverlauf bei beiden Socken exakt gleich sein muss.

Aber auch dafür gibt es ja heute das richtige Sockengarn mit markierten Stellen im Garn. 


Tja, selbst gestrickte Socken in den Schuhen - es gibt nix Schöneres und vor allen Dingen keine Stinkemauken ;o)

Heutzutage lassen sich die meisten Sockengarne mit der Maschine waschen - klappt wunderbar. Aber bevor man das muss, reicht bei den selbst gestrickten Socken auch erst mal lüften.


Tschö


Astrid