Sonntag, 5. Juli 2020

Sommer, Sonne, Top

Vor ein paar Jahren hat eine Freundin ihren Wollvorrat aufgelöst - allein wenn ich daran denke, wird mir schwindelig. Ein Süchtiger trennt sich nie freiwillig von seinem Stoff ...

Naja, egal. Ich habe davon profitiert.

Tja, nun lag die Wolle hier bei mir und harrte der Dinge.
Das Problem ist ja, dass meine Freundin die ganze Wolle wahrscheinlich für bestimme Projekte gekauft hatte, die aber nicht meine sind. D.h. von manchen Knäueln sind einfach zu wenig da.

Aber für jede Wolle und jede Garnmenge kommt irgendwann eine Anleitung auf ravelry vorbei ;o)

Diese hatte den Haken, dass es sie nur auf italienisch gab.
Das meiste konnte ich mir zusammen reimen, aber bei einigen Details war ich überfragt.
Also hab ich mir für das Muster mein schlaues Buch geholt und mir einfach eins ausgesucht, dass so ähnlich wie das Original war.

Und et voilà:




Bis auf ein halbes Knäuel alles weg!

Anleitung: Lozenges Tank Top von Linda Allegra (zu finden auf ravelry)

Wolle: Rico Design Fashion Julia Aran, leider kommt auf dem Foto der Glitzerfaden nicht zu Geltung.

Das heißt, das ist ein richtiges Disco-Top - muss nur die Disco wieder öffnen.

Liebe Alex, falls Du das hier liest: vielen Dank!!


Tschö und schönen Sonntag


Astrid


Dienstag, 30. Juni 2020

12tel-Blick / Juni / 2020

Ein freier Tag.

Eine Fahrt quer durch Köln und zurück und am Ende der Reise noch schnell zum 12tel Blick:


30.06.2020, 11:14 Uhr


Strahlender Sonnenschein und endlich mal kein geparktes Auto. 

Und der Poller ist mal wieder weg. :-)

Heute weht kräftig der Wind, leider kann ich euch nicht das Gerausche mit übermitteln.

Die Löwen gucken rüber und fragen sich, warum dat Mädel immer mitten auf der Straße steht zum Fotografieren? Ich muss erst ein paar Autos passieren lassen, bevor es ruhig wird und ich meinen Fotografier-Standort einnehmen kann...



Hier der Überblick über die vergangenen Monate und auch ich staune, wo die Zeit geblieben ist. 





Jetzt flitze ich schnell zu Eva von verfuchst und zugenäht und den anderen.


Tschö


Astrid


Montag, 29. Juni 2020

Täschchenparade

Letztens bekam ich Post. 

Bei dem Inhalt des Umschlags, musste ich mich erst mal setzen.

Ein Täschchen.
Selbstgenäht.
Der Stoff selbst gefärbt mit Sunprint.
Bestickt. Mit schönen Blumen und einem wunderschönen Spruch.


Freunde sind wie Gärten, in denen man sich ausruhen kann.


Leute, ist das schön oder ist das schön?!

Von der lieben Susanne aka neststern - eine wahre Zauberin mit der Stickmaschine ;o)


Das Täschchen wurde jetzt in meine Täschchenparade aufgenommen.
Täschchenparade?

Ich bin Rucksackfreund. 
Großer Rucksackfreund.
Sowohl von Rucksächen selber, als auch von GROSSEN Rucksäcken.
Und wer schon mal in großen Rucksäcken gesucht hat, der weiß, dass das ziemlich mies ist.

Also habe ich für den ganzen Kleinscheiss Täschchen:


Täschchen oben links: Taschentücher, Lippenpflege, Handcreme, Pflaster, Interdentalbürstchen, Lippenstift

Täschchen oben rechts: jedwede Ladekabel, Kopfhörer, Powerbank

Täschchen unten rechts: Einlagen, Wechsel-Schlüppi - was man als Inkontinenzia so braucht.

Täschchen unten links: Füller, Bleistift, Kuli, Lineal, Post-its, Radiergummi, Anspitzer, Büroklammern

Fully equiped!


Kann man jemals genug Täschchen haben?
(rhetorische Frage)



Tschö


Astrid


Sonntag, 28. Juni 2020

Sommer, Sonne, Strohhut

Vor 2 Wochen erhielt ich einen Anruf aus der Schweiz.

Eine Dame hatte auf meinem Blog einen Beitrag über einen gehäkelten Hut gesehen und sie wolle ihrem Sohn auch einen Hut häkeln, ob ich denn eine Häkelanleitung empfehlen könne.

Als erstes muss ich mal los werden, dass ich mich wahnsinnig über diesen Anruf gefreut habe. Ich bin ja hier nur ein kleiner Blog und das Feedback auf meine Beiträge hält sich doch in Grenzen. Bei dieser Gelegenheit ein großes Dankeschön an Suse (stille Leserin), Astrid, Mo (Blog leider geschlossen), Susanne und Eva für ihre Kommentare.

Als zweites bin ich dann direkt auf Anleitungssuche gegangen. Die damalige Anleitung hatte ich leider nicht mehr. Eine zweite Strohhutanleitung war mir zu "fraulich" für einen Herrn.

Die dritte Anleitung, die in meiner Ravelry-Bibliothek war, erschien mir perfekt. Aber ich musste sie erst Probe häkeln bevor ich sie weiter empfehle. Die Anleitung war auf englisch, da würde dann auch noch Übersetzungsarbeit fällig werden...

Egal, jetzt erst mal zum Ergebnis:




Anleitung: Devon Hat von Weiyan Huang zu finden auf ravelry

Garn: Ra-Ra Raffia von Wool and the Gang


Also, der Hut an sich ist gut. Sitzt vom Kopfumfang perfekt, häkelt sich einfach. Die Höhe ist zu hoch, da hätte ich ein, zwei Runden weniger häkeln können.
Was ich absolut nicht hinbekommen habe, ist, den Hut so zu formen, dass er wie ein Fedora-Hut  aussieht:

So kann er lt. der Anleitung aussehen...



Ich hab versucht ihn zu knicken und zu falten, aber es sah partout nicht aus.

Letzten Endes habe ich ihn hoch gelassen, die Krone mit Garn umnäht und jetzt sieht er eher wie ein Cowboy/Ranger-Hut aus.

Also ich glaube nicht, dass ich die Anleitung der Dame empfehlen kann. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als weiter zu suchen.

Oh Junge ...


Zusatz: Vielen Dank, liebe Astrid, für den Tipp im Kommentar. Also springe ich jetzt mit meinem Beitrag zu Tinaspinkfriday :-)


Tschö

Astrid


Sonntag, 14. Juni 2020

Der Venezia-Schal

Erinnert sich noch jemand an die Buschbrände Anfang des Jahres in Australien?

Wow - wieviel ist seitdem bitteschön in diesem Jahr passiert?

Jedenfalls gab es damals eine Welle der Solidarität und es wurden fleißig Spenden gesammelt für Australien.

Skudderia Fineyarns brachte ein Charity-Garn heraus mit dem passenden Namen "Lucky Lori".




Die Farben hauen einen um, nicht wahr?

Tja, was macht man mit einem Strang?

Einen kleinen Schal stricken. Da kam mir der Venezia Schal von Joji Locatelli gerade recht.




Nachdem ich mich beim Lochmuster mit meinen normalen Rundstricknadeln echt gequält habe, habe ich nach ein bisschen suchen die richtig coolen Nadeln gefunden und direkt gekauft - eckig und mit "scharfen" Spitzen:


Unbezahlte Werbung, da Markennennung


Damit kommt man viel besser in die Maschen und von da an lief's.




Das Badefoto habt ihr schon bei 12 von 12 gesehen und hier ist jetzt das fertige Ergebnis:




Der kleine Farbflash - immer wenn man's nötig hat :-)

Die Anleitung findet ihr - in Englisch - auf Ravelry oder auf der oben verlinkten Webseite von Joji Locatelli.

Zum Einen habe ich ein kleinen Beitrag zur Hilfe für Australien geleistet, zum Anderen passen die Farben aber auch ein bisschen zu diesem Monat - Pride Month!


United we stand!


In diesem Sinne - tschö


Astrid

Freitag, 12. Juni 2020

12 von 12 - 6/20

Hurra - Brückentag!!

Ich habe mir erlaubt einen Gleittag zu nehmen und daher sind meine 12 von 12 heute sehr entspannt.


07:17 Uhr - Zeit um nach den Sprossen zu schauen



08:12 Uhr - meine Lieblingsbeschäftigung bei Instagram - Konten von komischen Typen blockieren...



08:57 Uhr - was machen eigentlich die Tomaten und Blümchen auf dem Balkon?



10:05 Uhr - Podcast hören und stricken (für mehr Realität im Blogland)



11:39 Uhr - ab zum einkaufen



12:55 Uhr - schnell aus Himbeeren und Gelierzauber leckere Himbeer-Marmelade zusammen rühren.



13:14 Uhr - Familie wünscht sich Kinderessen (Kartoffeln, Blubb-Spinat und Fischstäbchen), zum Nachtisch Erdbeeren mit Vanilleeis (auch hier für mehr Realität im Blogland)



14:09 Uhr - schnell weiterstricken. Was juckt denn da am Knie? Och nöö - Mückenstiche Nr. 5 und 6



14:57 Uhr - der Kater leistet mir Gesellschaft



16:24 Uhr - der Handy-Akku ist leer, das Tuch ist fertig und entspannt sich im Bad



16:51 Uhr - nach dieser ganzen Strickerei und Krumm-Rum-Sitzerei ein paar Übungen für Nacken und Schulter



16:59 Uhr - wenn das Tuch zum Trocknen auf dem Boden hängt, holt man sich eben auch von dort das Abendprogramm: Wäsche falten (auch hier für mehr Realität im Blogland)



So, das waren meine heutigen realistischen 12 von 12. 

Jetzt geht es ab zu Caro von "Draußen nur Kännchen".


Tschö


Astrid

Donnerstag, 4. Juni 2020

Der 12tel Blick 2019 - neuester Stand

Letzte Woche habe ich es endlich mal geschafft meinen 12tel Blick Standort von 2019 zu besuchen.

Bumms - da hat sich aber einiges getan:




Auch das Parkhaus - wenn man einen 180 Grad-Schwenk macht - ist schon recht hoch.


Wie war das nochmal im Dezember?



Stay tuned ...

Tschö


Astrid