Samstag, 28. Januar 2017

Von Stinkstiefeln und anderen Stinkern (KEIN politischer Post)

Ich bin verliebt.
Seit meinem Kleid bin ich verliebt in die Bio-Jacquards von Hamburger Liebe.

Daher trägt mein Püppchen jetzt auch Jäckchen und es sind noch 2 Shirts in der Pipeline:




Stoff: Tulipina von Hamburger Liebe, Paspelband von Farbenmix

Anleitung: Cardigan "Hope" aus dieser Zeitschrift.


Das Blüschen unten rechts (Top "Billie") wird als nächstes Projekt im Nähkurs angegangen.

By the way - hier ein paar Facts: Ich bin 1,80 m groß, wiege zwischen 85 und 90 kg und trage bei Oberteilen Größe 46 (BU 106 cm), bei Hosen/Röcken Größe 44 (HU 104) - wobei ich mich heute nur noch nach den Maßen und nicht nach den Größen richte. Also es ist mir egal, ob ich 46 oder 42 oder 50 trage, Hauptsache die Zentimeter stimmen.

Aber was hat es nun mit den Stinkern und den Stinkstiefeln auf sich?

Seit einiger Zeit führt mein Körper ein olfaktorisches Eigenleben. Um mit den Worten meines Sohnes zu sprechen: Mama, Du stinkst müffelst!

Vielleicht die Wechseljahre? Hitzewallungen - wie meine Mutter sie hatte - hab ich nicht, mir ist nur grundsätzlich seltener kalt als anderen.

Da ich täglich morgens dusche, scheint es unabhängig davon zu sein. Im Moment fahre ich systematische Testreihen bezüglich Wassertemperatur, Deos, Duschgels und Bodylotions.

Heute habe ich den Kleiderschrank rigoros ausgemistet: Alles was einen Polyesteranteil > 10% aufweist, flog raus (ja auch selbst genähtes). Daher meine Liebe zu Hamburger Liebe ;o)

Da ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre, hilft da vor Ort wohl nur Waschen und Wechselklamotten.

Ok: Zwiebeln, Knoblauch und scharfe Gerichte muss ich Zukunft meiden. Ingwertee und Kaffee sind auch nicht so das wahre *heul*.

Vielleicht was das ja auch der Grund für meine stinkstiefelige Laune in letzter Zeit. Man kann ja nicht alles dem Agent Orange is the new Black in die Schuhe schieben.

Wenn jemand weitere gute Tipps hat, immer her damit.

Macht euch ein schönes Wochenende
Astrid

Kommentare:

  1. Es hört sich knallhart an, aber ich sag's jetzt, das Horrorwort: Wechseljahre. Hat bei mir auch länger gedauert, bis ich es akzeptiert habe. Die fürchterlichen Erlebnisse beschreibe ich jetzt nicht. Letztendlich war die Pubertät schlimmer, da ich innerlich gefestigter. Aber froh bin ich schon, dass es vorbei ist.-
    Die Jacquards finde ich schön, aber farblich nichts für A. linksrheinisch, da bin ich zu sehr Wintertyp. Deshalb steht Material im HHL - Design nie bei mir an erster Stelle, auch für die Kinder nicht. Aber an dir kann ich mir das Jäckchen gut vorstellen.
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, Du bist ja voll im Nähfieber! Tolle Sachen machst Du da!
    Zu allem anderen kann ich gar nichts schreiben, aber Oberbekleidung mit Polyesteranteil trage ich auch nicht, das könnte schön mit ein Grund sein?
    glg Susanne

    AntwortenLöschen