Samstag, 26. November 2016

I was a Teenage Mutant ...

Ab dem 11.11. ist ja hier in Köln Karnevalszeit. Man merkt es nicht an allen Ecken und Enden - schließlich kommt ja erst noch Weihnachten - aber man macht sich Gedanken.

Altes oder neues Kostüm? Braucht man was zum Aufhübschen? Was möchte man gerne selber machen (muss ja rechtzeitig bedacht werden ...)? etc. pp.

Im meinem Kopf spukt ja immer noch ein Steampunk-Kostüm herum, welches ich vor 2 Jahren an Weiberfastnacht in der Altstadt gesehen hatte.

Auf der Suche nach Anregungen (Schnittmuster etc.) war ich auch auf meiner Lieblings-Strickseite ravelry unterwegs und wurde dort bei diesem E-Book fündig:


Den Untertitel "Projects for the apocalypse and after" fand ich (in diesen politischen Zeiten) sehr bezeichnend (sind wir schon post-Apokalypse?) und obwohl das Titelbild recht martialisch rüberkommt, sind die Strickprojekte doch sehr ansprechend. Apokalypse hin oder her.

Hier eine kleine Auswahl:


Ich habe mich für den Anfang für die "I was a Teenage Mutant"-Mütze entschieden (kennt einer noch den Wheatus-Titel "I was a teenage dirtbag"?).

Vom letzten Sockenprojekt war noch Wolle übrig, also flink die Maschen angeschlagen und losgenadelt.

Am Ende wird die Mütze geviertelt und die jeweils gegenüber liegenden Maschen mit Maschenstich zusammengenäht.


Anleitung: "I was a Teenage Mutant" aus dem Ebook Doomsday Knits - käuflich zu erwerben auf ravelry

Wolle: Zwerger Garn Opal Uni Solid 6 ply


Für das Steampunk-Kostüm habe ich auch schon einige Anregungen gefunden, z.B.:







Ach liebe Astrid linksrheinisch (le monde de kitchi), wie schön wäre es, wenn ich mit Stricken die Welt verbessern könnte... Aber wenn ich demnächst auf irgendwelchen Demos rumstehe, dann hab ich wenigstens warme Füße, Finger und Ohren *grins*.

Wie sang es "USA for Africa" 1985 so schön: We are the world!

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende
Astrid

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen