Mittwoch, 20. April 2016

Technik, die begeistert

Wir begeben uns in das Jahr 2015.

Ich weiß nicht mehr wo ich gelesen hatte, dass eine Kickstarter Kampagne startet, wo ein Computer-Bauset für Kinder entstehen sollte.

Was ist Kickstarter? Kickstarter ist eine Plattform, auf der man Geld sammelt um Projekte/Produkte zu realisieren. Man stellt sein geplantes Projekt/Produkt vor - am besten mit einem Prototypen - und hofft innerhalb einer gewissen Zeit genug Leute zu finden, die dieses Projekt finanziell unterstützen. Bei Produkten ist es üblich, dass - erfolgreiche Finanzierung vorausgesetzt - man mit seinem Anteil, den man zahlt ein oder mehrere Produkte bekommt. Das Geld wird erst abgebucht, wenn in dem Zeitraum, in dem die Kickstarter Kampagne läuft, die erforderliche Menge Geld oder Unterstützer zusammen kommt. Also eigentlich 'ne recht sichere Bank.

Also gab es da diese Jungs aus Amerika vom Piper Team, die einen "preiswerten" Bausatz entwickelt hatten, mit dem Kinder selbstständig (unter kleinerer oder größerer Zuhilfenahme Erwachsener) einen Computer zusammenschrauben können auf dem dann das Spiel Minecraft läuft. Dieses Spiel besteht aus 7 Leveln und in jedem Level lernt man ein neues elektrisches/elektronisches Feature: Wie baue ich einen Schalter?, Wie bringe ich eine Lampe zum Leuchten oder ein Signal zum tuten? ...

Ich fand das total faszinierend und hab mich an der Finanzierung beteiligt. Die Kampagne konnte auch erfolgreich finanziert werden. Angepeilt war ein Liefertermin des Bausatzes für Dezember 2015. Das hat für die Lieferung nach Deutschland leider nicht geklappt (die Container aus China wurden kurz vor Weihnachten in Los Angeles vom Zoll einkassiert und mussten erst geprüft werden...). Die Amerikaner hatten ihren Bausatz unterm Weihnachtsbaum liegen. Woher ich das so genau weiß? Als Finanzierer bekommt man regelmäßige Statusmeldungen, sowohl über Kickstarter, als auch vom Entwicklerteam. Ich war über fast jeden Produktionsschritt informiert - geile Sache das!

Mitte Januar 2016 war aber auch unser Paket endlich da!


Innenliegend ein DIN-A0-Bauplan. Denn das was auf den nächsten Fotos so eine nette Kiste ist, musste komplett selber zusammengeschraubt werden. Es gab nur die einzelnen vorgestanzten Holzteile und eine Menge Schrauben ...

Das hab ich mal getrost dem Herrn des Hauses überlassen ...

Sogar die Buchstaben mussten aufgeklebt werden...

Alles fein säuberlich verschraubt werden...


Die Technik wurde natürlich auch mitgeliefert: Batterie, der Raspberry Pi (das Herzstück - der Computer itself), Maus, Lautsprecher, Kabel, Schalter, Taster, Wifi Dongle ...

Klein und komprimiert, da braucht man schon dünne Finger oder eben Kinderhände ...

Die Sachen sind nur hineingesteckt, es lässt sich alles aus dem Kasten wieder rausholen.

Damit man auch genau weiß, wo alles hingehört.

Die bunten Kabel und bunten Knöpfe werden erst im Laufe des Spiels zusammengebaut. Ist die Hardware analog zum Bauplan zusammengebaut, geht es ans Spiel.

Rahmenhandlung: Ein Cheeseteroid - ein Asteroid aus Käse - rast auf die Erde zu und Piperbot (der Roboter) und Pip (die Maus - beide zu sehen auf dem 5. Foto) werden aus ihrem 50jährigen Marsschlaf geweckt um ihn zu stoppen und die Erde zu retten. Um dies zu schaffen, muss man Schaltkreise herstellen, Knöpfe und Schalter installieren. Gezeigt wird einem das in mehreren Leveln des Spiels, welches eben auf Minecraft basiert.

Und da war Herr Nilsson voll in seinem Element - ohne ihn hätte ICH das nicht geschafft. Ich war eher geschickter beim Verkabeln und musste natürlich die ganzen englischen Texte während des Spiels übersetzen.

Wir haben jetzt alle Level durch und haben uns als Beta-Tester für weitere Level zur Verfügung gestellt.

Unabhängig vom Spiel ist auch noch andere Software auf dem Raspberry Pi vorinstalliert. Ich habe mir bis jetzt noch keinen Überblick verschafft. Wie waren erstmal damit beschäftigt die Level zu schaffen. Da ich ja im Moment viel Zeit habe, bot sich das an *grins*.

Dies ist kein Werbelink (höchstens für die Plattform Kickstarter. Guckt euch da mal um, denn da gibt es echt interessante Sachen.). Ich habe weder von Kickstarter noch von Piper Geld bekommen, um hier tolle Sachen zu schreiben. Ich bin echt von dieser Box überzeugt. Wo man sie zurzeit käuflich erwerben kann, kann ich leider nicht sagen - Amazon US führt sie, aber man kann sie nicht kaufen ...

Wir werden die Kiste vielleicht mal in der Schule vorstellen.

Euch einen kreativen Tag
Astrid

1 Kommentar:

  1. Das sieht auf jeden Fall interessanter aus als die CD, an der ich mich beteiligt hatte bei Startnext....
    GLG
    A linksrheinisch

    AntwortenLöschen