Samstag, 30. April 2016

12tel Blick im April


Auch bei meinem Fotomotiv ist endlich das Grün eingezogen.

Diesmal war ich beim Fotografieren nicht alleine. Ein Mauzen im Baum machte mich auf diesen kleinen Freund aufmerksam,





der sich sehr für meine Krücken interessierte. Nach gegenseitigem Beschnuppern ging jeder von uns seiner Wege.



Dieses Fotoprojekt wird von Tabea betreut, die am Ende des Monats die Bilder auf ihrem Blog sammelt.


Astrid

Freitag, 29. April 2016

Auf beiden Beinen



stehen.

Und noch besser - wieder gehen.

Seit gestern darf ich den Fuß wieder voll belasten.

Der erste Gang, natürlich noch an Krücken, der Weg zur Krankengymnastik.

Ich hätte weinen können vor Freude.

Danke, liebe Astrid, für das Kerzen anzünden - es hat geholfen ;o)

Euch einen schönen Tag und genießt die Selbstverständlichkeiten ...

Astrid

Dienstag, 26. April 2016

Strickwut

Nach meinem letzten Post hat mir eine Freundin "Strickwut" attestiert.

Da hat sie absolut recht. Mein Blog heißt nicht umsonst nadelwahn.

Seit dem Internet im allgemeinen und ravelry im speziellen, kann ich nur sagen: Alles so schön bunt hier! Es ist wie mit dem Kind im Süßigkeitenladen - man weiß gar nicht wo man anfangen und am besten aufhören soll *lach*.

Aber meine Schulter-/Nackenmuskulatur und meine Handgelenke sagen mir zur Zeit ganz klar: ES REICHT.

Aber jetzt zu meinem letzten fertigen Teilchen:



Anleitung: Nordic Trail - zu finden wie immer hier (nicht umsonst)
Wolle: SMC Select Silk Wool - ein wunderbar zu strickendes Garn

Hier war diesmal etwas Rechenarbeit nötig.
Ich hatte die Wolle, 5 Knäuel, und keine Ahnung was ich daraus machen möchte.
Ich wusste die Lauflänge des Garns, ich wusste Pi x Daumen die Nadelstärke.

Und da kommt jetzt eine schicke Funktion von ravelry zum Einsatz. Man kann nämlich nach den verschiedensten Faktoren filtern und suchen. Hier eben nach der Gesamtgarnlänge, nach Nadelstärke, ob ein Männer-/Frauen- oder Kinderprojekt, Stricken oder Häkeln ...

Und so bin ich auf diese Weste gekommen. Hat auch super hingehauen - ein halbes Knäuel ist über.

Bei dem komischen Wetter zur Zeit ist so ein bisschen zusätzliche Wärme am Rücken gar nicht so verkehrt.

Astrid

Sonntag, 24. April 2016

Auf meinen Nadeln

... der Bearbeitung harrend (zum Teil schon recht lange).

Gehen ist nicht.
Auto fahren ist nicht.
Arbeiten ist nicht.
Putzen ist nicht.
Nähen ist nicht.
Stricken ist.

Ich bin ein Multi-Projekt-Stricker.
Super im Beginnen, weniger stark im Beenden.
Aber jetzt ist ja Zeit, zu beginnen aber auch zu beenden.

Daher zeige ich euch heute was sich zur Zeit auf meinen Nadeln befindet:


Ophir Socks - geplant als meine März-Socken. Werden wohl eher meine Mai-Socken. Da ich im Moment nur links Socken trage, nicht so tragisch. Wird dann rausgeholt, wenn ich ein Strickprojekt für unterwegs benötige. Passt alles so hübsch in einen kleinen Beutel...



Nordic Trail - eine schnelle Weste, da Nadelstärke 7. Mein aktuelles Projekt. Ich hoffe, die Wolle reicht. Das kommt davon, wenn man einfach mal 5 Knäuel Wolle bestellt, ohne zu wissen was man daraus macht.



Jacke aus Rebecca - begonnen vor einem Jahr. Da ich eine andere Wolle verwende und Schwarz jetzt nicht gerade die Sommerfarbe ist, kann dieses Projekt noch etwas warten.



Der Hitchhiker-Schal begonnen vor 2 Jahren ist so ein Teil, bei dem ich immer mal wieder eine Zacke stricke und ihn dann wieder in die Ecke packe. Nadelstärke 3 ist eben nicht so meins ...




Die Sommerbluse von pickles. Wenn ich die Weste beendet habe, geht es hiermit weiter.




Der Prewrapped Wrap - wird als ein Streifen gestrickt und hinterher so zusammengenäht, dass er eine Jacke ergibt. Ich versuche mich da an einem Streifenmuster, da die dunkelgraue Wolle alleine wohl nicht reichen wird. Beides sind Reste von meiner Wolleater-Blanket. Das Muster ist nicht so spannend, daher eher mal was für lange Autofahrten.



Armstulpen im Lochmuster. Bei den momentanen Temperaturen wären sie sogar angesagt. Können aber noch ein bisschen warten.

Und so wie ich mich kenne, fange ich demnächst bestimmt noch was Neues an.
Wolle habe ich mehr als genug.

Schönen Sonntag noch
Astrid

Freitag, 22. April 2016

Warum?

Ich habe das Gefühl dem Tod ist langweilig oder er ist einsam.

Anders kann ich mir dieses Jahr nicht erklären.

Natürlich sind die Prominenten in allen Medien und ich war auch sehr geschockt über den Tod von Prince, aber gestern erreichte mich eine Todesnachricht über meine Blogroll.

Im Februar noch habe ich mit der schönen Sockenwolle, die Jessica von schoenstricken.de designed hat, ein paar schlichte Socken gestrickt.

Gestern nun die Nachricht, dass Jessica am 16.04.2016 gestorben ist.

Warum?
Warum ein junger Mensch?
Warum eine junge Mutter?

Ich kannte Jessica nicht privat, nur das bisschen über ihren Blog.
Und trotzdem haut es mich um.

Bloggen verbindet.

Astrid

Mittwoch, 20. April 2016

Technik, die begeistert

Wir begeben uns in das Jahr 2015.

Ich weiß nicht mehr wo ich gelesen hatte, dass eine Kickstarter Kampagne startet, wo ein Computer-Bauset für Kinder entstehen sollte.

Was ist Kickstarter? Kickstarter ist eine Plattform, auf der man Geld sammelt um Projekte/Produkte zu realisieren. Man stellt sein geplantes Projekt/Produkt vor - am besten mit einem Prototypen - und hofft innerhalb einer gewissen Zeit genug Leute zu finden, die dieses Projekt finanziell unterstützen. Bei Produkten ist es üblich, dass - erfolgreiche Finanzierung vorausgesetzt - man mit seinem Anteil, den man zahlt ein oder mehrere Produkte bekommt. Das Geld wird erst abgebucht, wenn in dem Zeitraum, in dem die Kickstarter Kampagne läuft, die erforderliche Menge Geld oder Unterstützer zusammen kommt. Also eigentlich 'ne recht sichere Bank.

Also gab es da diese Jungs aus Amerika vom Piper Team, die einen "preiswerten" Bausatz entwickelt hatten, mit dem Kinder selbstständig (unter kleinerer oder größerer Zuhilfenahme Erwachsener) einen Computer zusammenschrauben können auf dem dann das Spiel Minecraft läuft. Dieses Spiel besteht aus 7 Leveln und in jedem Level lernt man ein neues elektrisches/elektronisches Feature: Wie baue ich einen Schalter?, Wie bringe ich eine Lampe zum Leuchten oder ein Signal zum tuten? ...

Ich fand das total faszinierend und hab mich an der Finanzierung beteiligt. Die Kampagne konnte auch erfolgreich finanziert werden. Angepeilt war ein Liefertermin des Bausatzes für Dezember 2015. Das hat für die Lieferung nach Deutschland leider nicht geklappt (die Container aus China wurden kurz vor Weihnachten in Los Angeles vom Zoll einkassiert und mussten erst geprüft werden...). Die Amerikaner hatten ihren Bausatz unterm Weihnachtsbaum liegen. Woher ich das so genau weiß? Als Finanzierer bekommt man regelmäßige Statusmeldungen, sowohl über Kickstarter, als auch vom Entwicklerteam. Ich war über fast jeden Produktionsschritt informiert - geile Sache das!

Mitte Januar 2016 war aber auch unser Paket endlich da!


Innenliegend ein DIN-A0-Bauplan. Denn das was auf den nächsten Fotos so eine nette Kiste ist, musste komplett selber zusammengeschraubt werden. Es gab nur die einzelnen vorgestanzten Holzteile und eine Menge Schrauben ...

Das hab ich mal getrost dem Herrn des Hauses überlassen ...

Sogar die Buchstaben mussten aufgeklebt werden...

Alles fein säuberlich verschraubt werden...


Die Technik wurde natürlich auch mitgeliefert: Batterie, der Raspberry Pi (das Herzstück - der Computer itself), Maus, Lautsprecher, Kabel, Schalter, Taster, Wifi Dongle ...

Klein und komprimiert, da braucht man schon dünne Finger oder eben Kinderhände ...

Die Sachen sind nur hineingesteckt, es lässt sich alles aus dem Kasten wieder rausholen.

Damit man auch genau weiß, wo alles hingehört.

Die bunten Kabel und bunten Knöpfe werden erst im Laufe des Spiels zusammengebaut. Ist die Hardware analog zum Bauplan zusammengebaut, geht es ans Spiel.

Rahmenhandlung: Ein Cheeseteroid - ein Asteroid aus Käse - rast auf die Erde zu und Piperbot (der Roboter) und Pip (die Maus - beide zu sehen auf dem 5. Foto) werden aus ihrem 50jährigen Marsschlaf geweckt um ihn zu stoppen und die Erde zu retten. Um dies zu schaffen, muss man Schaltkreise herstellen, Knöpfe und Schalter installieren. Gezeigt wird einem das in mehreren Leveln des Spiels, welches eben auf Minecraft basiert.

Und da war Herr Nilsson voll in seinem Element - ohne ihn hätte ICH das nicht geschafft. Ich war eher geschickter beim Verkabeln und musste natürlich die ganzen englischen Texte während des Spiels übersetzen.

Wir haben jetzt alle Level durch und haben uns als Beta-Tester für weitere Level zur Verfügung gestellt.

Unabhängig vom Spiel ist auch noch andere Software auf dem Raspberry Pi vorinstalliert. Ich habe mir bis jetzt noch keinen Überblick verschafft. Wie waren erstmal damit beschäftigt die Level zu schaffen. Da ich ja im Moment viel Zeit habe, bot sich das an *grins*.

Dies ist kein Werbelink (höchstens für die Plattform Kickstarter. Guckt euch da mal um, denn da gibt es echt interessante Sachen.). Ich habe weder von Kickstarter noch von Piper Geld bekommen, um hier tolle Sachen zu schreiben. Ich bin echt von dieser Box überzeugt. Wo man sie zurzeit käuflich erwerben kann, kann ich leider nicht sagen - Amazon US führt sie, aber man kann sie nicht kaufen ...

Wir werden die Kiste vielleicht mal in der Schule vorstellen.

Euch einen kreativen Tag
Astrid

Sonntag, 17. April 2016

Husch, husch

Was tut man, wenn man nicht viel laufen darf?

Man sitzt.
Legt das Bein hoch.
Guckt der Kastanie beim Wachsen zu.
Genießt den Sonnenschein auf dem Balkon.
Guckt Serien.

Und strickt. Im Akkord. Ich glaub so schnell hatte ich schon lange keinen Pullover mehr fertig.


Anleitung: Light sweater / Lett genser von pickles
Wolle: GGH cumba in Petrol, GGH Soft Kid in Petrol und weil das mit der Lauflänge nicht so ganz hinhaute noch 1 Knäuel KKK Mohairstyle in Türkis.

Simpel und schnell, na klar mit Nadelstärke 7 ...
... aber heute lässt er sich gut tragen, ist ja mal wieder ein bisschen frisch.

Schönen Sonntag
Astrid

Mittwoch, 13. April 2016

Adventskalender Schal 2012 (!!!)

Jap - 3 Jahre und 5 Monate später ist mein Adventskalender-Schal endlich fertig.

Jippiehhh!!!

Teil 1 - Tag 1 bis 9

Teil 2 - Tag 9 bis 15

Teil 3 - Tag 15 bis 24

Anleitung: Adventskalenderschal zu finden - neuerdings nur noch unter ravelry - Infos hier
Wolle: 6 Knäuel Sockenwolle, daher lässt sich der Schal auch in der Maschine waschen.

Heute könnte man ihn eventuell schon wieder tragen ...

Astrid

Dienstag, 12. April 2016

12 von 12 im April

Der Tag beginnt - wie seit Tagen - mit Krankengymnastik

Dank des Sitzbretts ist auch Duschen möglich ...

Mein Freund der Kompressionsstrumpf, zum Glück nur bis zum Knie

Ein rollbarer Blumenuntersetzer und ein Gürtel - fertig ist mein Rolltransporter um Dinge von A nach B zu transportieren. Man merkt mein Mann ist Ingenieur ...

Kaffee in der Sonne - der Thermobecher ist absolut dicht und dank Griff lässt er sich unter den Krückengriff klemmen...

Die Kastanie in Laub und Würden

Stricken auf dem Balkon - Dinge müssen fertig werden

Der Kater genießt auch die Sonne ...

Am Nachmittag eine Runde durch das Fort
Der letzte Stein hinten links, das ist der Platz von wo ich mein 12tel Blick-Bild aus mache.

Heute drehe ich mich aber mal 90 Grad nach links. In der Mitte des Forts ist dieser große Platz. Hundewiese, Fußballplatz und auf dem Hügel wird im Winter - sofern möglich - Schlitten gefahren.

Und dann noch ganz viel Grün im Unterholz
So und jetzt regnet und stürmt es.

Letzten Monat hat das mit dem Verlinken leider nicht funktioniert. Aber dieses Mal.

Mehr findet ihr wie immer bei Caro.

Tschö
Astrid

Dienstag, 5. April 2016

Grün-Gelb

Ein paar leuchtende Farben an einem regnerischen Tag ...

Unsere Pop-Up Kastanie ...

Gelbe Makros ...

02.04.2016




03.04.2016



04.04.2016



Da ist der heutige Regen gleich halb so schlimm.

Astrid