Sonntag, 14. Februar 2016

Schmuck "stricken" aus Papier

Letztes Jahr wurde ich beim Stöbern auf DaWanda auf einen tollen Shop aufmerksam, der Strick-Kits anbot für Armbänder.

Paperphine aus Wien.

Konventioneller Schmuck (Gold, Silber etc.) ist ja eher nicht so meins, aber bei DIY-Schmuck bin ich sofort ganz Ohr.

Also bestellt, geliefert und in der Ecke vergammelt.;o(
Bis gestern. Da packte mich die Lust.

Basis des Ganzen ist Papiergarn - ein ganz fest gezwirnter hauchdünner Papierstreifen - und ein Strickring.






Das ganze funktioniert wie eine Strickliesl, das heißt, man muss nicht stricken können. Es wird immer nur gewickelt und übergehoben.  Das Abketten bestimmt die Weite des Armreifens. Zum Schluss wird das Strickstück noch zusammengerollt und fertig ist der Armreifen.

Das Kit, das ich mir besorgt habe, beinhaltet einen Strickring mit Haken, 6 Farben Papiergarn in der passenden Länge für je einen Armreifen und eine sehr detaillierte Anleitung.

Mit größeren Strickringen und längerem Garn lassen sich wahrscheinlich auch Körbchen herstellen.

Das Garn soll sogar nass werden können, ohne zu reißen oder abzufärben.

Ich wickel dann mal weiter ...

Astrid

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen