Dienstag, 6. Januar 2015

Und jetzt liest sie auch noch ...

Ich bin ein großer Lesefan - seit Kindheit an.

Die Berge, die ich als Kind Woche für Woche aus der kleinen Bücherei meines Heimatortes nach Hause schleppte, waren riesig.

Ob Astrid Lindgren, Karl May, Erich Kästner, Enid Blyton, Agatha Christie und später Jane Austen, Martha Grimes, J.R.R. Tolkien bis zu Joanne K. Rowling. Alles quer durch den Garten, aber der Hang geht zu Krimi und Fantasy - wobei ich die Krimis der Schweden, Finnen und Norweger nach Herrn Nilsons Geburt aus dem Bücherschrank verbannt habe (zu blutig).

Und ja - es darf trivial sein. Im Moment hege ich noch nicht oder nicht mehr den Anspruch den deutschen Bildungskanon durchgearbeitet zu haben.

Lesen ersetzt mir das Fernsehen. Daher kannte ich den Autor des von mir gestern gelesenen Buches nur aus dem Feuilleton der Zeitung und aus meiner wöchentlichen Klatschzeitschrift Ga*la.
Aber meine Kollegin hatte mir das Buch wärmstens ans Herz gelegt. Denn als Forty-Something, der ich nun mal bin, ist mir schon länger aufgefallen, dass das was in meinem Kleiderschrank hängt (ob selbst genäht oder nicht) nicht mehr das ist was ich tragen kann. Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich innerhalb eines Jahres eine komplette Kleidergröße nach oben gehüpft bin. Huch!


Daher fand ich die humorvolle Stilkunde dieses Buches super. Hier werden die verschiedensten Körpertypen vorgestellt. Immer verpackt in eine nette Geschichte. Dazu Infos was man tragen sollte und was lieber nicht. Zum Schluss gibt es auch noch eine kleine Stoff-Warenkunde.

Klar ist das immer etwas pauschal, aber um sich grob zu orientieren oder als Einstieg finde ich es gut. Und die flotte Schreibe sorgt dafür, dass sich das Buch (240 Seiten in Papier - nicht auf dem Reader) gut in einem Rutsch durchlesen lässt.

Ich bin dann mal weg ...
... meinen Kleiderschrank und meine Schnittmuster aussortieren.

Astrid

Kommentare:

  1. Wär das auch was für mich?
    :-)
    LG
    A. linksrheinsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du Bedarf?
      Zur Unterhaltung ist es auf alle Fälle geeignet ...
      Lieben Gruß

      Löschen
  2. Liebe Astrid,
    meinen Kleiderschrank habe ich nach den gleichen Kriterien im letzten Jahr aussortiert. Was da alles zum Vorschein kam...
    Wirklich Wahnsinn, aus welchen Gründen man manche Sachen aufhebt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht mir Mut und Angst zugleich!

      LG Astrid

      Löschen