Mittwoch, 17. September 2014

Kölnpfad, Etappe 6

Im letzten Jahr habe ich angefangen auf dem Kölnpfad zu wandern. Die linksrheinischen Etappen habe ich alle geschafft. Jetzt sind die rechtsrheinischen dran.

Etappe 6 führt 14 km lang von Mülheim nach Schlebusch.

Gestartet wird am nicht gerade einladenden Wiener Platz. Noch war der Himmel ziemlich grau.


Über die Buchheimer Straße geht es Richtung Rhein. Dort haben sich in den letzten Jahren ein paar nette Läden eingefunden. Ganz frisch entdeckt habe ich in einer Seitenstraße dieses "Nähcafe". Vielleicht kann ich denen ja mal zum Zuschneiden einen Besuch abstatten. Zu Hause auf dem Fußboden geht das mittlerweile ziemlich auf die Knochen ...


Dieses Schaufenster mit seiner Original 60er und 70er Deko (alles käuflich zu erwerben), gehört eigentlich zu einem Gardinen- und Dekostoff-Geschäft.


In diesem liebevollen Sammelsurium werden von der Besitzerin neben Second Hand-Mode, tolle Dekoartikel, Kleinmöbel, Schmuckstücke etc. verkauft. Ein Besuch lohnt sich immer ...


Den Frozen Yoghurt-Laden habe ich leider nicht fotografiert ;o(

Dafür eins meiner Lieblingscafés: das jakubowski. Hier kann man lecker frühstücken, brunchen, Mittag essen, Kaffee trinken, Kuchen essen, Abend essen und ein paar Cocktails schlürfen. Draußen sitzen ist nicht so toll wegen der vielbefahrenen Mülheimer Freiheit ;o(


Wer mehr über den Stadtteil Mülheim wissen möchte, dem lege ich hier diesen Artikel ans Herz.

Mülheimer Brücke und Rheinkreuzfahrtschiff 1

Es gibt auch schöne Ecken und Plätze.

Mülheimer Brücke und Rheinkreuzfahrtschiff 2

dat hillige Müllem

Der Lieblingsplatz aller Möwen

Blick zurück auf die Mülheimer Brücke

Erinnerung an dunkle Zeiten

Die Rheinschiene

Der Stammheimer Wasserturm - schon häufiger Fotomotiv meinerseits

Nah am Wasser - bei Hochwasser ist dieser Weg häufig unter Wasser

Über den Stammheimer Schlosspark hab ich auch schon häufiger berichtet.

Spätsommer

Am Ende von Stammheim verlassen wir den Rhein.

Der Bungartz-Hof in Flittard 

Blick auf Leverkusen, Chempark, Bayer

Immer schön am Golfplatz entlang durch Wiesen, Wälder und Felder

Einsame Seen inklusive - das Baggerloch am Leimbachweg (textilfreies Baden und Sonnen möglich)

mitten im Wald mit Sonnenschein

Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg"

Am Ziel - Stärkung während des Wartens auf die Linie 4
Diesmal war es quasi ein Heimspiel, da es fast vor meiner Haustür lang ging. Der größter Teil der Strecke ist mir von meinen täglichen Wegen zur Arbeit oder meinen diversen Jogging- bzw. Walking-Versuchen bekannt. Da ich aber den Kölnpfad komplett erwandern möchte, habe ich an diesem Sonntag einen Teil der Strecke 3x gemacht.

Und wie ich jetzt gelernt habe, kann ich danach rund um Leverkusen weiter wandern ...

1 Kommentar:

  1. Du machst mir Lust, doch noch mal mehr von der Schääl Sick kennen zu lernen!
    LG
    Astrid linksrheinisch

    AntwortenLöschen