Samstag, 10. Mai 2014

100 Tage Happy - ich geb' auf

Nee, nee, das hat jetzt nichts mit dem gestrigen Post zu tun - auch wenn es gerade passt.

Ich finde es nur immer schwerer für jeden Tag ein Foto zu finden für den Happy-Moment. So häufig fällt mir auf, dass ich da gar kein Foto machen kann, weil es sich um ein tolles Musikstück oder um ein gutes Gespräch etc. handelt.

Die Botschaft an sich finde ich immer noch gut. Es gibt jeden Tag etwas Schönes, man muss nur alle 7 Sinne offen halten.

Hier meine letzten Happy-Momente:

Die Erdbeere mit der man Häschen spielen kann.

Mittagsschläfchen

Blütenpracht

Muttertagsgeschenk

Kommentare:

  1. Liebe Astrid
    Dann ändere es vielleicht dahingehend, dass Du Dir abends vor dem Schlafengehen aufschreibst, was an diesem Tag besonders schön war.
    So behält das Positive seine Anerkennung und Du hattest vor der Nacht gute Gedanken! Das hat mir die Zahnärztin empfohlen, als ich so schlimm mit den Zähnen knirschte. Allerdings sollte ich alles aufschreiben, was mir durch den Kopf ging, damit es eben da raus ist und der Schlaf ruhiger wird. Das kann man ja kombinieren - alles aufschreiben, was das Kopfkino beschäftigt, mit etwas besonders Schönem enden, und dann eine wunderbare erholsame Nacht haben. Komm, wir probieren das beide eine Woche und melden uns dann, ob s geholfen hat :-)
    Liebew Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Petra, das ist eine prima Idee. Das machen wir!

      Viele liebe Grüße
      Astrid

      Löschen