Donnerstag, 24. April 2014

7 Wochen ohne - Wochen 6 und 7

Ich schulde euch noch die letzen 2 Wochen der 7 Wochen ohne-Aktion.

Irgendwie hab ich es nicht so mit der Regelmässigkeit ...

Woche 6 - Selber bekennen
Ich muss gestehen, dass war die Woche wo mir das Thema so gar nichts sagte. Sich selber zu seinem Glauben bekennen. So gläubig bin ich nicht. Ich hab mir dann eher ein anderes Motto gesucht.

Sich zu sich selber bekennen.

Au weia - gar nicht so einfach, für so eine Harmoniesüchtige, wie ich es bin. Ich bin die, die für alles Verständnis hat, die zurücksteckt, die sich über(reden) -zeugen lässt. Die, die nie klare Stellung bezieht. Die, die nie ihre wahren Gedanken verrät. Die, die nicht zu sich selber steht. Ich hab eine "Lieblingskollegin" auf der Arbeit, die mir genau das vorwirft. Das Fähnchen im Wind zu sein, nicht zu packen zu sein, nicht einsortierbar sein. Ich beziehe keine Stellung, keine Position, ich verteidige nicht meine Überzeugungen. Wie auch? Sie könnten ja falsch sein. Hab ich die Weisheit mit Löffeln gefressen? Muss ich auf meiner Meinung beharren?

Ganz schwieriges Thema.


Woche 7 - Selber leuchten
Dieses Thema ist auch nicht einfach für mich.

Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Wie schon bei der letzten Woche gesagt, ich stell mein Licht nicht gerne auf den Leuchter und erzähle was ich Tolles gemacht habe. Das geht mir gegen den Strich, da fühl ich mich nicht wohl.

Dieses mulmige Gefühl hab ich auch seit ich mit diesem Blog angefangen habe.
Ist das, was ich hier schreibe und zeige, wert in diese Öffentlichkeit getragen zu werden? Ist es nicht eine Form der Eitelkeit? Ich bin ja nur eine Nach-Arbeiterin. Ist das überhaupt kreativ? Fängt kreativ nicht damit an etwas komplett Neues zu schaffen: von der Idee bis zum Endprodukt. Ist einen Pullover nach einer Anleitung zu stricken überhaupt kreativ sein oder ist es nur nacharbeiten? Ist das Sticken einer vorgemalten Tasche kreativ sein?

????

Jedenfalls werde ich an dieser Aktion noch ein bisschen zu knabbern haben.

Kommentare:

  1. Hallo Astrid
    Ach Gott, man kann das Rad doch nicht immer neu erfinden :-)
    Ich finde Dich sehr kreativ, denn was Du machst, ist nicht üblich und selbstverständlich, auch wenn es schon jemand vor Dir gemacht hat.
    Es ist individuell, da nur dieses eine Stück von DIR gemacht wurde!
    Erfreu Dich dran und denk dran: sich selber mögen :-) wichtig.
    Ganz liebe Grüße, viel Spaß und wenig Selbstzweifel wünscht Dir Petra (limeslounge)

    AntwortenLöschen