Sonntag, 14. Juli 2013

Süßes am Wochenende

Früher gab es bei uns zu Hause folgende Samstags-Riten: Morgens backte meine Mutter einen Kuchen und danach gab es die typischen Wochenendbeschäftigungen: meine eine Schwester musste Wagen waschen, mein Vater mähte den Rasen, meine andere Schwester und ich mussten aufharken (wir hatten sehr viel Rasen) und meine Mutter hegte und pflegte den Garten. Um 15 Uhr gab es Kaffee mit dem leckeren selbst gebackenen Kuchen, danach wurde noch mal 2 Stunden Hand angelegt und dann ging es reihum in die Badewanne und nach dem Abendbrot guckte man die große Samstagabend-Show. Kindheit in den Siebzigern ;o)))

Heute hat man eine Kleinstfamilie, zuviel Speck auf den Hüften und am Wochenende meistens etwas vor. Da bleibt das Kuchen backen auf der Strecke - schade eigentlich. Daher dieses Wochenende:

Butterkuchen mit Kirschen und Äpfel - Rezept aus der Zeitschrift "Lecker Bakery Spezial No.1 2013"



Und als Grundlage - zum Frühstück - selbstgemachte Erdbeer-Marmelade. Hier in der Version: "Strawberry-Margarita" mit Limette, Minze und Rum ;o)


Rezept wieder aus: Einmachen - Die besten Vorräte rund ums Jahr von GU

In diesem Sinne - einen schönen Sonntag!

1 Kommentar:

  1. Kindheit mit Kuchenbacken, Baderitual & Fernsehshow samstags gab es in der Sechzigern auch schon... Da ich acht Jahre in den Fünfzigern verbracht habe, fehlte da der Medienkonsum, aber war sonst auch ähnlich. Kuchenbacken gibt es hier schon lange nicht mehr, denn die Tradition des sonntäglichen Nachmittagskaffee ist mit der Immobilität unserer Eltern zugrunde gegangen. Schade eigentlich.
    Dir auch einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen