Freitag, 12. April 2013

Hüllenlos

sollte kein Handy leben müssen ;o)

Gewünscht war eine schlichte simple Handy-Hülle. Die Farbauswahl rot oder pink. Et voilà:



Dies sind die Bilder vom 1. Versuch - leider passte das Smartphone der Mark Sams*** nicht hinein. 
Der 2. Versuch sieht genauso aus, nur höher und breiter ;o)

Anleitung: Freebook Handytäschchen von Beates bunter Blog
Material: Kunstleder und Jeans vom örtlichen Stoffhändler, Webband von Farbenmix, Futterstoff aus einem Quiltpaket von Buttinette, Haargummi und Knopf aus dem Bestand

Kommentare:

  1. Hihihi, ich muss gerade echt lachen. Weißt du, wieviele Versuche ich benötigt habe, bis es passte? 4!!!! Aber dafür haben jetzt auch die Handys von meinem Mann ´ne Tasche und ich endlich auch, naja und schlussendlich dann auch meine Nichte, die die Hülle gewünscht hat ;o)
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Spruch mit den Diamanten ist toll, das habe ich auch gedacht, als ich ihn das erste Mal hörte :o) Trifft auch auf mich - und mein Last-Minute-Gen - total zu ;o)
    Ich hasse es eigentlich, Probekleider zu nähen. Aber so ein kleines Kleidchen in Gr. 92 näht sich dann ja doch schnell und ich denke ja auch, dass das Probekleid schon absolut tragbar sein wird. Ist ja anders, als wenn man für sich selbst etwas als Passformprobe näht. Hier geht es ja mehr darum, welche Größe ich wählen soll. Ich nähe erstmal ´ne 98 und gucke dann, ob und wo die zu groß ist, nicht dass die Kleine nachher in ihrem Blumenstreukleidchen versinkt ;o)
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen