Mittwoch, 12. Januar 2011

Nachtrag, Vorstellung, Geschenke

Es sind vor Weihnachten so viele Dinge entstanden und einige sind auch ohne Fotos entschwunden, aber die, die ich fotografieren konnte, möchte ich euch nicht vorenthalten.

In diesem Zuge möchte ich euch auch mein neues Hand- und Kopfmodell vorstellen, damit ich mir beim Fotografieren nicht die Arme verrenken oder ein unwilliges Kind vor die Kamera zerren muss *grins*.

Desweiteren habe ich zwei sehr liebe Freundinnen *Winke, winke nach Paderborn und Hamburg*, die mir wunderschöne Geschenke gemacht haben.

Viel Spaß bei der Auflistung:


Dies ist jetzt nicht selbst gemacht, aber ich wollte euch zeigen, woe die 4 Herren Häkelritter ihr Quartier bezogen haben. Diese Pop-Up-Burg hatte Herr Nilsson am 24. in seinem Adventkalender.


Leider oder auch Gott sei Dank gibt es noch kein Duft-Internet, dann würden diese beiden Kissen nach Lavendel, Rose und Hopfen duften. Soll bei Schlafproblemen helfen ... (für meinen Mann und meine Schwiegermutter).


Nachdem ich soviele Becherpullis gestrickt hatte, sind für mich und eine gute Freundin Becherpullis mit Eule entstanden.


Ebenfalls sind für meine Freundin und mich noch Handy-Hüllen mit Eulen entstanden. Ich brauch wohl nicht zu erwähnen, dass wir beide total auf Eulen stehen, oder ?



So, da ist jetzt mein schönes Kopfmodell mit der Mütze, die für Herrn Nilsson entstanden ist. Twirl and Tie Cap. Anleitung von hier.



Dieser kleine Häkelschal/Rollkragen wird vorne mit 3 Knöpfen geschlossen. Die Knopflöcher ergeben sich direkt aus dem Muster. Er ist passend zur Urban Jungle Beanie von Vickie Howell gehäkelt.

So jetzt kommen wir zum krönenden Abschluss - die Geschenke - und hier kommt das Handmodell ins Spiel.


Mit kleinen Tränchen in den Augen habe ich diese Kette entgegengenommen, da ich weiß wieviel Arbeit in dieser handgefilzten Kette steckt. Ein absolut tolles Geburtstagsgeschenk. Eine dicke Umarmung nach PB.

... Und ich hab mich nur mit einem popeligen Notizblock-to-Go revanchiert ...



Erst dachte ich: "Hä?? Ohrringe?? Ich hab doch gar keine Löcher ...", aber dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: selbstgemachte Maschenmarkierer !!! Wichtig für Stricker, wie mich, die immer alles auf einer Nadel stricken und dann nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist *hihi* Und dazu noch ein Z-I-Ma-Ba-Schaf. Absolut seltene Rasse - das Zentimeter-Inch-Maß-Band-Schaf. Leider kommt das auf den Foto nicht so raus, dass es sich um ein ausziehbares Maßband handelt. Drückt man dem Schaf auf den Bauch, verschwindet das Maßband in Selbigem. Absolut genial - und ein fetter Dank an dieser Stelle nach HH.

Mann, das war jetzt mal ein langer Post. Danke für's Lesen ;o)

Liebe Grüße
Astrid

Kommentare:

  1. guckst du :0)

    http://kreativhausen.blogspot.com/2011/01/liebster-blog.html

    AntwortenLöschen
  2. der Eulenbecherpulli ist der Hit!

    sei lieb gegrüßt
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid,
    Deine Eulenhandyhülle ist superschön! Hast Du eine Anleitung dafür?
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      ich hab die Maße damals Pi x Daumen genommen. Maße des Handys, Nadelstärke, Maschenanzahl ...
      Die Eule ist aus einer Anleitung für einen Pullover auf ravelry. Das Motiv ist 19 Reihen hoch und 12 Maschen breit. Die Zöpfe sind in den Reihen 4, 12 und 18. Das Ganze ist auf einem Nadelspiel gestrickt und hinterher nur unten zusammengenäht worden.

      Hilft Dir das weiter?

      LG Astrid

      Löschen