Mittwoch, 26. Januar 2011

Wie eine Stecknadel im Heuhaufen ...

... sucht man manchmal den Labello oder den Schlüssel in einer großen Tasche.

Damit ich das ganze Kleingemüse nicht aus den Augen verliere, habe ich mir ein kleines Täschchen, passend zur Schoolbag, genäht.




Innen gibt es sogar noch ein Täschchen im Täschchen.

Dieses Täschchen nennt sich im Original "Key Keeper Coin Purse" und ist in dem wunderbaren Buch von Amy Butler "Style Stitches - 12 easy ways to 26 wonderful bags!" zu finden.

Sonntag, 23. Januar 2011

Halssocke

Manchmal gibt es Zeiten im Leben in denen geht es eher unbunt zu.
Aber auch in solchen Zeiten möchte frau gewärmt und stylish sein.


Daher hab ich mir gestern eine Halssocke, neudeutsch "Cowl", gestrickt - in schwarz-grau-meliert.



Wolle: was der Wollkorb hergab, sprich keine Etiketten mehr dran - doppelter Faden (1x Schwarz, 1x Grau)
Musteridee (fällt bei meliert nicht so auf) von hier
Mütze: TCM

Mittwoch, 19. Januar 2011

Schoo(w)lbag

Als ich das E-Book von mamalea auf DaWanda gesehen habe, hab ich mir gesagt: "Das ist meine Tasche!".

Gekauft, gedruckt, genäht und jetzt ist sie fertig.


von vorne - geschlossen


von vorne - offen


von innen

Die Applikation hab ich nach einer Vorlage von Martha Stewart (http://www.marthastewart.com/) gemacht.

Diese Tasche ist wieder im Nähkurs entstanden und ich hab mir diesmal richtig Zeit gelassen, damit es ordentlich wird.

Weinroter Cord - Nähzentrum Kühler (Leverkusen Schlebusch)
Blumenstoffe - DaWanda
Futterstoff - Buttinette

Diese Tasche ist genial. Sie bietet Platz satt. Ich konnte sie bisher mit meinem ganzen Klüngelkram noch nicht ausfüllen. Vielleicht passt ja sogar das Notebook rein ...

Montag, 17. Januar 2011

Liebling, ich hab den Pulli geschrumpft

... musste ich kürzlich meinem Mann beichten ;o(

Aber dank zweier toller Ideen von hier und aus diesem Magazin von hier, wurde der Pullover zu folgendem weiterverarbeitet:


Popo-Wärmer und Armlinge

Der Rock ist aus dem unteren Pulloverteil. Die Känguruhtasche ist aus den Vorderteilstücken rechts und links vom Ausschnitt entstanden (Ausschnitt war ein Polokragen mit Knopfleiste). Der Polokragen selber wurde geteilt und zu den oberen Bündchen der Armstulpen verarbeitet. Die Armstulpen sind aus den Ärmeln entstanden.
Aus den Reststücken, die jetzt noch übrig sind, wird bestimmt auch noch irgendwas ;o))

Sonntag, 16. Januar 2011

Helma



Das ist mein Rock-Schnitt !!! Super-easy, super-genial und vielen lieben Dank an die liebe Dana Traumschnitt, die mir mein erstes Erfolgserlebnis in 2011 beschert hat: Ich passe in Größe S !!!!! YES!!!!!

Das ist mir, glaube ich, das letzte Mal vor 30 Jahren passiert. *hihi*

Nachtrag: So sieht sie angezogen aus!!



Entschuldigt den ernsten Blick, Selbstauslöser ist immer eine hochspannende Sache, vor allen Dingen, wenn das Handy im Kaktus platziert werden muss *grins*

Samstag, 15. Januar 2011

Praktisch und schnell

Bisher haben wir Herrn Nilssons Pixi-Bücher-Sammlung immer in einer Plastikkiste vom Schweden aufgehoben.
Dort flogen sie aber immer kreuz und quer herum, die Kiste quoll über, weil nicht hoch genug und sperrig für den Transport (zum Auto für längere Autofahrten) war sie obendrein.
Jetzt hätte man natürlich auch zum Schuhkarton greifen können, aber ich hab gedacht: Nähste schnell 'n Untensilo nach dem Ebook von Farbenmix.
Gemacht - getan - und fertig ist das neue Aufbewahrungs - und Transportbehältnis (vielleicht kommen noch aus Gurtband ein paar Henkel dran ...).


Die Bücher werden ausserdem noch gut von Willi Waschke bewacht ;o)

Donnerstag, 13. Januar 2011

Das 1. Projekt 2011

... ist mal wieder ein Vorher-Nachher-Projekt.

Ich bin gerade fleissig dabei meine To-Do-Liste abzuarbeiten und diese Tasche stand schon ganz lange auf der Liste und ist daher immer weiter nach unten gerutscht.

Und wie ich jetzt auf dem netten Blog der "Ordnungshüterin" gelernt habe, sollte man ab und zu das Unterste nach oben kehren.

Vor dem Filzen (die gestrickte Tasche):


Nach dem Filzen:

Die Zeitschrift soll den Größenunterschied deutlich machen.

Ich muss gestehen, jetzt ist erstmal Schluss mit dem Strickfilzen ;o))

Mittwoch, 12. Januar 2011

Nachtrag, Vorstellung, Geschenke

Es sind vor Weihnachten so viele Dinge entstanden und einige sind auch ohne Fotos entschwunden, aber die, die ich fotografieren konnte, möchte ich euch nicht vorenthalten.

In diesem Zuge möchte ich euch auch mein neues Hand- und Kopfmodell vorstellen, damit ich mir beim Fotografieren nicht die Arme verrenken oder ein unwilliges Kind vor die Kamera zerren muss *grins*.

Desweiteren habe ich zwei sehr liebe Freundinnen *Winke, winke nach Paderborn und Hamburg*, die mir wunderschöne Geschenke gemacht haben.

Viel Spaß bei der Auflistung:


Dies ist jetzt nicht selbst gemacht, aber ich wollte euch zeigen, woe die 4 Herren Häkelritter ihr Quartier bezogen haben. Diese Pop-Up-Burg hatte Herr Nilsson am 24. in seinem Adventkalender.


Leider oder auch Gott sei Dank gibt es noch kein Duft-Internet, dann würden diese beiden Kissen nach Lavendel, Rose und Hopfen duften. Soll bei Schlafproblemen helfen ... (für meinen Mann und meine Schwiegermutter).


Nachdem ich soviele Becherpullis gestrickt hatte, sind für mich und eine gute Freundin Becherpullis mit Eule entstanden.


Ebenfalls sind für meine Freundin und mich noch Handy-Hüllen mit Eulen entstanden. Ich brauch wohl nicht zu erwähnen, dass wir beide total auf Eulen stehen, oder ?



So, da ist jetzt mein schönes Kopfmodell mit der Mütze, die für Herrn Nilsson entstanden ist. Twirl and Tie Cap. Anleitung von hier.



Dieser kleine Häkelschal/Rollkragen wird vorne mit 3 Knöpfen geschlossen. Die Knopflöcher ergeben sich direkt aus dem Muster. Er ist passend zur Urban Jungle Beanie von Vickie Howell gehäkelt.

So jetzt kommen wir zum krönenden Abschluss - die Geschenke - und hier kommt das Handmodell ins Spiel.


Mit kleinen Tränchen in den Augen habe ich diese Kette entgegengenommen, da ich weiß wieviel Arbeit in dieser handgefilzten Kette steckt. Ein absolut tolles Geburtstagsgeschenk. Eine dicke Umarmung nach PB.

... Und ich hab mich nur mit einem popeligen Notizblock-to-Go revanchiert ...



Erst dachte ich: "Hä?? Ohrringe?? Ich hab doch gar keine Löcher ...", aber dann fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: selbstgemachte Maschenmarkierer !!! Wichtig für Stricker, wie mich, die immer alles auf einer Nadel stricken und dann nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist *hihi* Und dazu noch ein Z-I-Ma-Ba-Schaf. Absolut seltene Rasse - das Zentimeter-Inch-Maß-Band-Schaf. Leider kommt das auf den Foto nicht so raus, dass es sich um ein ausziehbares Maßband handelt. Drückt man dem Schaf auf den Bauch, verschwindet das Maßband in Selbigem. Absolut genial - und ein fetter Dank an dieser Stelle nach HH.

Mann, das war jetzt mal ein langer Post. Danke für's Lesen ;o)

Liebe Grüße
Astrid